Avatar

Forum lieber unter Privat oder Kleingewerbe laufen lassen?

You may notice, that many sections are currently only available in german. We are working hard to provide a full translation of our website, but this might take some time. Thank you for understanding.
  • Moin!

    Ich plane gerade ein schon mal existentes Forum quasi zu übernehmen und einen relaunch durchzuführen. Nun bin ich am Überlegen, was sinnvoller ist, ob ich mein Forum lieber unter mir als Person oder unter meinem Kleingewerbe laufen lasse.

    Was gäbe es bei beiden Optionen für Vor-/Nachteile?
    Das einzige, was mir einfällt, ist ein möglicher Shop oder Einnahmen durch Affiliate/Werbung..


    Kann mir jemand Tipps geben?

    BTW: Das soll keine Frage nach Rechtsberatung sein, sondern ich würde gerne mal andere Meinungen und Erfahrungen kennenlernen, die mich in meiner Entscheidungsfindung unterstützen.

    Danke im Voraus

  • Unterm Strich ist es egal. Wenn schon ein Kleingewerbe besteht, spricht nichts dagegen, die Seite auch damit zu betreiben. Ohne kommerziellen Hintergrund kannst du es allerdings auch als Privatpersonen betreiben. Die Entscheidung kannst du ja auch nach Gusto ändern.

  • Mein Forum läuft auch als Kleingewerbe. Wenn du schon ein Kleingewerbe hast, kennst du ja den Aufwand dafür beim Finanzamt.


    Wo du nur aufpassen mußt, paßt es zu dem bisherigen Kleingewerbe? Ich mußte meinen Gewerbeschein erweitern und habe vom Finanzamt eine zweite Steuernummer für das "2. Gewerbe" bekommen.


    EüR muß ich getrennt führen. Die Umsatzsteueranmeldung aber zusammen melden...

  • Wo du nur aufpassen mußt, paßt es zu dem bisherigen Kleingewerbe? Ich mußte meinen Gewerbeschein erweitern und habe vom Finanzamt eine zweite Steuernummer für das "2. Gewerbe" bekommen.

    Warum nicht einfach die Tätigkeiten vom Gewerbe ummelden? Einfacher als zwei Gewerbe außer es gibt triftige Gründe für eine strikte Trennung.

  • Mein Forum läuft auch als Kleingewerbe. Wenn du schon ein Kleingewerbe hast, kennst du ja den Aufwand dafür beim Finanzamt.


    Wo du nur aufpassen mußt, paßt es zu dem bisherigen Kleingewerbe? Ich mußte meinen Gewerbeschein erweitern und habe vom Finanzamt eine zweite Steuernummer für das "2. Gewerbe" bekommen.


    EüR muß ich getrennt führen. Die Umsatzsteueranmeldung aber zusammen melden...

    Mein Kleingewerbe ist auf IT-Dienstleistungen angemeldet. Ist halt sehr weit gefasst. Darf man mal fragen, was du bei dir eintragen lassen hast?

  • Das kommt dann denke ich sehr stark auf die Art und Thematik des Forums an. Etwas wie hier bei Sascha würde sicherlich unter IT-Dienstleistungen anerkannt werden, ein Forum zum Thema Umweltschutz und Pflanzen aber eher nicht.

  • Warum nicht einfach die Tätigkeiten vom Gewerbe ummelden? Einfacher als zwei Gewerbe außer es gibt triftige Gründe für eine strikte Trennung.

    Das Hauptgewerbe ist Vertrieb von Waren (RC Modellbau). Das Zweite Gewerbe läuft auf IT-Dienstleistungen. Das Finanzamt besteht auf eine Trennung.


    Das FA möchte wissen ob eines der Gewerbe Plus oder Minus macht. Und es verschiedene Tätigkeitsbereiche sind.


    Zu dem Zeitpunkt hatte ich dem Forums Besitzer Monatlich eine Rechnung über meine Arbeiten am Forum gestellt und meinem Schwager für Betreuung diverser PCs / Laptops.


    Mittlerweile könnte ich es vielleicht auch über ein Gewerbe laufen lassen, da ich das Forum übernommen habe und aus zeitlichen Gründen bei meinem Schwager nichts mehr mache. Und das Thema des Forums auch RC Modellbau ist.


    Das Forum generiert aber Einnahmen über Mitgliedschaften. Hat dann auch wieder nichts mit Verkauf von Teilen zu tun ;)


    Ich lasse es so laufen. Ist etwas mehr Aufwand, aber das paßt schon. Ist auch für mich ganz gut, um zu sehen ob sich das Hauptgewerbe noch lohnt (aktuell eher nicht mehr - zuviele Schließungen von Lieferanten).


    Darf man mal fragen, was du bei dir eintragen lassen hast?


    Momentan habe ich IT-Dienstleistungen eingetragen.

  • Also ich habe "inzwischen" auch ein Shop. Muss aber kein Gewerbe dafür anmelden weil ich kein Gewinn erziele so meine Anwältin. Das Geld geht 1 zu 1 an den Produzenten meiner Textilien weiter und was ich als "Provision" bekomme geht zu 100% in die Community zurück.

    Grüße

  • Komische Anwältin. Gewinnerzielungsabsicht liegt hier doch klar vor. Wenn nicht für dich, dann für Andere.

  • Grüße

  • Wenn du die Kosten für die Community trägst und die Ausgaben so wieder rein holst, liegt auch eine Gewinnerzielungsabsicht vor. Das ist selbst dann der Fall, wenn du einen Spenden Button von Paypal einbindest, oder Werbeanzeigen.

  • Am besten fragst du mal beim Gewerbeamt nach ,denn ich würde mich nicht auf einen Anwalt nur verlassen was er schreibt.

  • Ich würde einfach beim Finanzamt anrufen. Die werden dir auch sagen, dass du ein Gewerbe benötigst und schön wie jeder Andere auch, Steuern zu zahlen hast.

  • Ich weiss ja nicht wie es in Deutschland ist aber bei uns wöre da der einzige Ausweg ohne Gewerbe wenn der Textilhersteller als Shopinhaber eingetragen ist und die Provision dir Steuerbar als zb. Lohnzahlung ausbezahlt wird. Dann wärst du aber angestellt als Vertriebspartner oder ähnliches.


    Frag da besser nach bevor es teuer wird, nur so als Tipp.

  • Shop für Textile mit Provisionseinnahmen? Und mit diesen Einnahmen finanzierst du ein Forum? Und das soll ohne Gewerbeschein gehen?


    Viel Spaß, wenn das Finanzamt das mitbekommt....


    Die Email vom Anwalt hilft dir da zum Schutz gar nicht weiter, der Anwalt haftet da nicht für. Und dem Finanzamt ist die Auskunft vom Anwalt egal.


    Wie genau hast du die Frage denn gestellt?


    Die 17500€ sind eine Grenze für die Umsatzsteuer Pflicht. Diese darfst du in keinem Jahr überschreiten, ansonsten ist man ab dem Folge Jahr Umsatzsteuer Pflichtig. Zu beachten ist auch, meldest man das Gewerbe im Juli an, wird es aufs Jahr hochgerechnet.


    Und kannst du im Falle einer Finanzamt Prüfung deine Einnahmen / Ausgaben nicht nachweisen, schätzen die. So eine Schätzung fällt so gut wie nie Positiv aus.


    Ich hatte schon eine Betriebsprüfung. Das ist echt nicht ohne... War bei mir aber alles i.O.

  • Die 17500€ sind eine Grenze für die Umsatzsteuer Pflicht. Diese darfst du in keinem Jahr überschreiten, ansonsten ist man ab dem Folge Jahr Umsatzsteuer Pflichtig.


    Bei Kleingewerbe trifft das nur aufs 1. Jahr zu, danach 50.000.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!